ID-7

» Buchner Bau GmbH » Thoma - Holz 100

Die Leitidee von Thoma Holz 100

Dach, Wände und Decken werden aus einem einzigen Material gebaut - aus Holz. Massive Holzelemente werden metallfrei und leimfrei durch Holz-Dübel verbunden. Diese Erfindung verbessert Wärmedämmung, Hitzeschutz, Brandsicherheit und Strahlenschutz bis hin zu neuen Weltrekorden.
Erst die richtige Lage der einzelnen Teile ermöglicht die besonderen Vorteile von System ThomaHolz100 - Massivholz mit Kraft.

 

Stehende und liegende Pfosten werden vollmassiv ohne Zwischenräume zu kompakten Bauelementen geschichtet. Staubtrockene Holzdübel durchdringen diese Schichten in der vollen Stärke des Wandelementes. Die Dübel nehmen an ihrem neuen Ort geringste Restfeuchtigkeit auf und quellen unlösbar wie gut verwachsene Äste in die umgebenden Hölzer hinein. Kraftvoll verbinden sie die Einzelteile zu einem massiven Ganzen. System ThomaHolz100-Häuser haben in Japan stärkste Erdbeben unbeschädigt überstanden. Spielend können bis zu 10-geschossige Häuser mit diesem System gebaut werden.

Buchner Bau GmbH


Das Besondere am SystemThomaHolz100-Patent ist die leim- und metallfreie Verbindung zu einem einstofflichen, beständigen Element - zu hundert Prozent aus Holz. Skelettbauten aus verschiedenen Materialien (wie z.B. im herkömmlichen Fertighausbau in Ständerbauweise verwendet) erhöhen das Risiko für Bauschäden: Beschädigungen, Schimmelbildung, Kondensation, Anschlussfehler, undichte Verbindungen. Einstoffliche Bauweise bietet dagegen große Vorteile: SystemThomaHOlz100-Elemente sind einhundertprozentig kondenswassersicher, winddicht, wärme- und schalldämmend. Leimschichten im Holz würden die natürliche Atmung bremsen oder sperren. Verdübelte SystemThomaHolz100-Wände bleiben ungehindert atmungs- und diffusionsfähig.

1. Die Wärmedämmung

Im klimatisch sehr wechselhaften Mittel- und Nordeuropa stellt die Wärmedämmung eine der wichtigsten Kriterien beim Hausbau dar. Nicht nur wegen der ständig steigenden Betriebskosten. Die Wärmedämmung ist bereits beim Hausbau ein wesentlicher Kostenfaktor und das gewählte Baumaterial ist entscheidend für die Betriebskostenbelastung in den folgenden Jahrzehnten.

Die Forschungssensation: SystemThomaHolz100 garantiert die besten Dämmwerte im direkten Vergleich aller klassischen Baustoffe. Holz100 ist weltweit der einzige bekannte Baustoff, der mehrgeschossige Häuser tragen kann und gleichzeitig ohne zusätzliche Dämmstoffschichten - also auf "einstoffliche" Art - die Dämmwerte eines Niedrigenergiehauses (U'Wert ca. 0,20) erreicht.

Dieses Energiespar-Phänomen wird durch die leim- und metallfreie Verbindung von Holz100 möglich.

Die Luftpölster zwischen den einzelnen Holzlagen unterbrechen die Wärmeleitung und führen zu der beinahe unglaublichen Dämmfähigkeit der vollmassiven Wand.

Einstoffliche Wandstärken um den U'Wert von 0,2 zu erreichen.

Buchner Bau GmbH

Außerdem: Bei gleicher Dämmung (U'Wert) verbrauchen Sie im massiv gebauten Haus um 56% weniger Energie, als im leichten Skelettbau im Dämmstoff.
SystemThomaHolz100 - der innovative Weg zum Energiesparen.
(Quellenangabe: laut Studie IBO-Wien)
Auskühldauer
Versuchsanordnung: außen -10°C; innen +21°C; Heizung wird abgeschaltet. Es wurde die Zeit (in Stunden) ermittelt, bis die Wandoberfläche im Raum 0°C erreicht.

Buchner Bau GmbH

2. Das Raumklima

Häuser aus SystemThomaHolz100 haben zwei wichtige Eigenschaften: Sie sind ohne zusätzliche Dämmung hundertprozentig warm im Winter und im Sommer kühl durch ihre Speichermasse. Rasche Temperaturschwankungen in der Wohnung empfinden wir als unangenehme Belastung: wenn es schnell kalt wird, sobald die Heizung abgeschaltet wird, oder wenn sich das Haus aufheizt, sobald es draußen heiß wird. Man spricht dann von "Baracken-Klima", wie es z.B. in Leichtbauten vorkommen kann. Unbehandeltes SystemThomaHolz100 bietet einen idealen Ausgleich der Schwankungen bei Temperatur und Feuchtigkeit.
Das Geheimnis dafür liefert die Natur: Es gibt keinen Baustoff, der so hervorragend dämmt und gleichzeitig so gut speichert und puffert.
SystemThomaHolz100 wirkt wie eine natürliche Klimaanlage - es erzeugt das beste Raumklima, weil es gleichzeitig so gut speichert und dämmt! SystemThomaHolz100 - das beste Raumklima im Haus.

3. Die Strahlensicherheit

Wir alle nützen Mobiltelefone und müssen daher mit Hochfrequenzstrahlen von Sende- und Fundanlagen leben. Widersprüchliche Aussagen über die gesundheitlichen Auswirkungen sind für uns Grund genug, das Thema mit höchster Sorgfalt anzugehen. Die Zukunft wird uns zeigen, ob die moderne Gesellschaft hier möglicherweise eine tickende Zeitbombe untergeschoben bekommen hat.

Die Universität der Bundeswehr in München konnte eine herausragende Eigenschaft des Naturstoffes Holz beim SystemThomaHolz100 nachweisen: Im Gegensatz zu den meisten herkömmlichen Baumaterialien schirmt unser System ThomaHolz100 bis zu 99,9 % der auftreffenden Hochfrequenzstrahlen ab.
Hinter unseren Systemwänden brauchen Sie Handymasten und ähnliche Strahlenquellen nicht zu beunruhigen. Mit SystemThomaHolz100 bauen, bedeutet 99,9 prozentige Sicherheit schaffen. Die genauen wissenschaftlichen Daten der Strahlenversuche an der Bundeswehr-Universität München können im Thoma Forschungszentrum für Naturholzverarbeitung gerne eingesehen werden.

SystemThomaHolz100 - fühlen Sie sich sicher.

Abschirmung von Mobilfunkstrahlen
verschiedener Baustoffe im Vergleich

Hochfrequenz-Transmissionsdämpfung nach MIL-Standard 285, vertikal pol. Welle
(1.800MHz E-Netz, 1.900 MHz DECT-Telefon, 2.000 MHz UMST)
Buchner Bau GmbH
  • ThomaHolz100mit 2,4 cm Lärche Rauhschalung / 37 cm Fichte / 4 cm Lärche Brandschutz
  • Beton16 cm mit Stahlarmierung (2.400 kg/m³)
  • Hochlochziegel36 cm (800 kg/m³), einseitiger Putz
  • Ständerbau, Fertighaus 0,9 cm KH-Putz / 4 cm EPS / 1,3 cm Spanplatte / 14 cm Mineralwolle / 1,8 cm Gipsplatte)

Außerdem: Am Markt angebotene Abschirmsysteme auf metallischer Basis (Gitter, Folien, Anstriche, Metalloxidzusätze in Ziegelsteinen etc.) lassen den Erdmagnetismus "verrückt" spielen. SystemThomaHolz100 hingegen schirmt natürlich ab und erhält die natürliche Nord-Süd-Polarität im Wohnraum.

4. Die Brandschutz

Geborgenheit

Es gibt gravierende Unterschiede bei den Baustoffen und die größte Überraschung bot sich den Forschungsexperten mit dem SystemThomaHolz100: Obwohl Holz grundsätzlich ein brennbares material ist, erreichte SystemThomaHolz100 im Vergleich deutlich bessere Brandschutzfaktoren, als Beton- und Ziegeldecken, sowie Ständerbauweisen klassischer Fertighäuser. Vielfach geht es im Brandfall um Minuten - Minuten, in denen brennende Kunststoffe oftmals bereits lebensgefährliche Gase entwickelt haben und das Leben der Bewohner gefährden.
Volle Sicherheit ohne Kompromiss bietet das SystemThomaHolz100, wenn es um den Brandschutz geht: Holz brennt nur dann gut, wenn es dünn und von Luft umspült ist.

EinSystemThomaHolz100-Wandklotz brennt äußerst schlecht, verkohlt nur langsam an seiner Oberfläche. Die Folge sind sensationelle, von unabhängigen Instituten zertifizierte Brandsicherheitswerte: Nach bis zu 150 Minuten Beflammung mit 900 bis 1000°C ist immer noch die volle statische Tragfähigkeit und Dichtheit gegeben. Ein Zusammenstürzen durch das Ausglühen von Eisenarmierungen, wie es bei Betondecken bekannt ist, ist bei SystemThomaHolz100 unmöglich.

Die nicht brennende Wandseite kann sich bei Beton enorm erhitzen. Dabei besteht die Gefahr, dass Leitungen verschmoren, sich Einrichtungsgegenstände entzünden. Bei SystemThomaHolz100 erhitzt sich die brandabgewandte Seite nach 120 Minuten nur um maximal 1,8°C. SystemThomaHolz100 ist ein Sicherheitsschild gegen Hitze. Damit verbessert es den geforderten Brandschutz-Standard F30 (Feuerschutztüren für Garage und Heizräume) um ein Vielfaches! Es bietet nicht nur wesentlich höhere Sicherheit als in herkömmlichen Holzhäusern, sondern auch höhere Sicherheit als unter vergleichbaren Beton- oder Ziegeldecken.

Buchner Bau GmbH Buchner Bau GmbH
SystemThomaHolz100  weit über jeder Norm
Im dargestellten Brandfall wäre eine herkömmliche Holzständerwand (wie sie beispielsweise in klassischen Fertigteilhäusern verwendet werden) längst verbrannt. Betonwände und Decken bergen das Risiko des Abplatzens nach wenigen Minuten. Dadurch werden Stahlbewehrungen freigelegt, es kommt zum gefürchteten Ausglühen, statischer Schwächung und enormer Hitzeübertragung an die unbeflammte Kaltseite. SystemThomaHolz100 steht dem gegenüber immer noch unbeeindruckt da und erwärmt sich nur um 1,8°C. Die unglaublich gute Brandsicherheitswerte des Systems entstehen dadurch, dass es keine durchgehenden Fugen gibt. Auch Vernagelungen sind im Brandfall ungünstiger als Holzdübel. Metall wird heiß und glüht aus. Holzdübel sind selbst nach stundenlanger Beflammung noch voll funktionsfähig und belastbar.

5. Keine Angst vor Naturkatastrophen

Hier ist deutlich erkennbar - SystemThomaHolz100 ist ein Baustoff in völligem Einklang mit der Natur. Holz hat sich seit Jahrmillionen mit allen Natur- und Umwelteinflüssen entwickelt. Technisch richtig verarbeitet - wie beim SystemThomaHolz100 - bietet es den Bewohnern Schutz und Sicherheit vor Naturkatastrophen. Selbst in den extremsten Erdbebenregionen der Welt in Japan bleiben SystemThomaHolz100 Häuser aufgrund ihrer Elastizität unbeschadet und dauerhaft bewohnbar. Bei den von vielen Wissenschaftlern prognostizieren massiven Klimaänderungen der Zukunft (mit extremer Hitze- und Kälteperioden) werden SystemThomaHolz100-Häuser im Vorteil sein. Die Weltrekorde bei den Dämm- und Speicherwerten garantieren problemfreie Winter und angenehm klimatisierte Sommer.

6. Gratis Klimaanlage mit natürlichem Temperaturmanagement

Alle freuen sich auf den Sommer. Wenn er dann da ist, beginnt das große Stöhnen über die unerträgliche Hitze und vielerorts verbrauchen Klimaanlagen mehr Energie, belasten die Umwelt mehr wie Heizungen im Winter. Was im Winter die wohlige Wärme sichert, ist im Sommer die natürliche Gratis-Klimaanlage in jedem Zimmer - die extrem temperaturträge Masse der SystemThomaHolz100-Elemente dämmt und speichert hervorragend. Sie dazu auch unter dem Punkt Wärmedämmung.
Das Bewältigen von extremen Temperaturen über längere Zeiträume wird aufgrund der Klimaänderungen in den kommenden Jahrzehnten stark an Bedeutung gewinnen. Baustoffen, die diesen extremen Temperaturen gewachsen sind und die zugleich kostengünstig, nach wachsend und langlebig sind, gehört die Zukunft. Häuser in der SystemThomaHolz100-Verarbeitung sind mit ihrem natürlichen Temperaturmanagement den herkömmlichen Lösungen um Jahrzehnte voraus.

7. Schallschutz

Früher galten Holzhäuser als hellhörig. Mit SystemThomaHolz100 erleben sie genau das gute Gegenteil. Holz wird zum Baustoff für die ruhigsten Erhol-Häuser.
In Längenfeld/Tirol steht vermutlich das leiseste Holzhotel der Welt - geliefert von Thoma.
SystemThomaHolz100 Bauherrinnen gehen dorthin zum kostenlosen Probewohnen. Wir informieren Sie gerne. Sie werden begeistert sein.
Ruhe finden durch besten Schallschutz.

8. Übersicht

Qualität Holzständerbau Ziegel Holz 100 Verbesserung durch
Holz 100
Brandwiderstand 15 - 30 Minuten Wände 90 min
Decken 10 - 30 min
60 - 150 min + 100 - 300%
durch Holz100 wird der Holzbau dem Ziegelbau gleichwertig bzw. im Deckenbereich überlegen
Wärmedämmung nur durch zusätzliche Dämmstoffe u Wert 0,2 nur mit ca. 80 cm Ziegel erreichbar u´Wert0,2 mit 38 cm Holz 100 thermo Erster statisch tragender Baustoff der ohne Dämmstoff Niedrigenergiehaus und Passivhaustauglich ist
Mobilfunkstrahlen-abschirmung Dämpfung im Mittel 2 dB 16 dB 34 dB beste Abschirmung
Giftfreiheit Belastung durch verleimte Platten, Kleber, Folien Klärschlammentsorgung bei Zement + Ziegelprodukten reines, unbehandeltes Holz Kompromisslos für Allergiker und sensible Menschen
Bauzeit / Baufeuchte sofort trocken beziehbar 1 - 2 Jahre Trocknungszeit
5 - 10 Jahre Stahlbeton
sofort trocken beziehbar der trockene Holz100 Bau ist sofort beziehbar
Primär-energieeinsatz Verleimte Holzwerkstoffe ca. 3fach Energieeinsatz wie volles Holz Ziegelbrennenergie nachwachsend = Sonnenergie Bauen ohne Umweltbelastung wird möglich
CO2 Bilanz Ökologie CO2 Bindung durch Holz - zum Teil geringer Holzanteil Die Produktion 1 to Zement setzt ca. 0,5 to CO2 frei 1 to Holz bindet 2 to CO2 Bauen ohne Umweltbelastung wird möglich
Durchschnittl. radioaktive Belastung im Vergleich zu Werten im Freien mit Holzverkleidung + - 0 mrem/a
mit Gipsbeplankung + 5 bis 15 mrem/a
+ 10 bis 30 mrem/a - 29 mrem/a nur dass massive Holzhaus bietet geringere Belastungswerte als die Umgebungsstrahlung
Winddichtigkeit / Kondensation Hohes Risiko durch Verletzung von Dampfsperren, Unachtsamkeit und nicht sachgemäße Details Risiko bei Kältebrücken, Betonstürze etc. Monolitischer Holzbau = 100 % kondensationsfrei und winddicht Risikoverringerung auf 0
thermische Wohnqualität
theor. Auskühlzeit
ca. 10 - 15 Stunden ca. 120 Stunden ca. 210 - 360 Stunden Die hohe Auskühlungszeit ist ein Maß für thermische Ausgeglichenheit im Gegensatz zum "Barackenklima"
Wandoberfläche eines ausgekühlten Raumes nach 3 Stunden Aufheizen ca. 21 Grad C ca. 8 Grad C ca. 21 Grad C Die besten Behaglichkeitswerte bietet die Holz 100 Wand
Wandoberfläche 210 Stunden nach ausschalten der Heizung,
Außenth. 10 Grad
ca. - 8 Grad C - 5,5 Grad C + 6 Grad C Die besten Behaglichkeitswerte bietet die Holz 100 Wand.
Schallschutz Die Leichtigkeit des Systems ist ein Nachteil Ziegelbau gilt als Stand der Technik Holzmassiv erreicht "Ziegelwerte" Holz 100 ist dem Massivbau praktisch gleichwertig.

Alle Daten beruhen auf wissenschaftliche Untersuchungen, die im Thoma Forschungszentrum eingesehen werden können. Ebenso die Rahmenbedingungen und Parameter der angeführten Versuche die hier aus Platzgründen nicht angeführt werden können.

37124 Views